Paranüsse

Allgemein

Die Paranuss ist eigentlich der Samen des Paranussbaumes, dieser kann bis zu 50 Meter hoch werden. Der Paranussbaum wächst in den tropischen Regenwäldern Südamerikas. Dieser wild wachsende Baum hat kokosnussartige Früchte die wie Kapseln sind und in diesen Kapseln bilden sich fächerförmig 20 bis 40 Paranüsse. Diese Nüsse haben eine harte Schale und einen mandelartigen Kern. Der Ausfuhrhafen für die Paranuss befindet sich im brasilianischen Pará, so bekam sie auch ihren Namen. Nach wie vor wird kein professioneller Anbau der Paranuss betrieben, die Früchte wachsen wild und werden eingesammelt. Der Geschmack der Paranuss ist leicht erdig und mandelartig er schmeckt toll pur als Snack aber auch in Müsli, Drinks, Kuchen oder Desserts.

Herkunft

Herkunft

Mittel- und Südamerika

Einkauf

Einkauf

Die Samenkerne sollten weiß und von fester Beschaffenheit sein. Der Geschmack der Paranuss sollte süßlich-ölig sein. Paranüsse, die bereits verfärbt sind und muffig oder bitter schmecken, sollten nicht mehr gegessen werden.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Paranüsse kann man ganzjährig im Handel kaufen.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Man bekommt Paranüsse geschält und mit Schale zu kaufen. Ungeschält kann man die Paranuss bis zu einem Jahr aufbewahren aber man muss sie trocken, luftdicht und dunkel lagern. Geschälte Nüsse sollte man nach dem Öffnen rasch essen, da sie durch ihren hohen Fettanteil leicht ranzig oder schimmelig werden. Auch sollte man geschälte Paranüsse am besten im Kühlschrank aufbewahren.

Nährstoffe

Nährstoffe

Antioxidantien, Vitamin B, E, Kalium, Calcium, Phosphat, Zink, Eisen

Genius-Küchentipp: Auf die Menge von Paranüssen achten

Da sich ungeschälte Paranüsse am besten Halten, greift man sehr gerne auf sie zurück. Aber man sollte bedenken, dass 1 kg ungeschälte Paranuss ungefähr 500 g Nusskerne ergibt. Das sollte man immer berücksichtigen, wenn man sich ein Rezept aussucht mit Mengenangaben. Diese Mengenangaben beziehen sich immer auf geschälte Nüsse und da wäre es ärgerlich wenn man zu wenig eingekauft hätte. Ein kleiner Genuss-Tipp noch, wenn man z.B. das Pesto-Rosso mit Paranüssen statt Pinienkernen zubereitet, bekommt man einen feinen süßlichen Geschmack. Einfach lecker.

Passende Rezepte

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.*

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.