Trüffel

Allgemein

Trüffel gehören zu den Edel-Pilzen und sie wachsen überwiegend unterirdisch. Es gibt den weißen Trüffel (besonders rar und daher sehr teuer, dieser Trüffel kostet ca. 9000 Euro pro Kilogramm). Der echte Périgord-Trüffel ist schwarz und im Inneren ist er von feinen weißen Adern durchzogen. Aufgrund der Tatsache, dass diese Pilze sich schlecht züchten lassen, sucht man sie meistens mit speziellen Suchhunden, die sich am Geruch der Trüffeln orientieren. Das erklärt somit auch ihren Preis. Heutzutage wird aber der chinesische Trüffel (Tuber Indicum), am meisten gehandelt. Die Haut ist dunkelrot bis dunkelbraun und glatter als die der Trüffel, die man in Europa findet. Die chinesischen Trüffel sind auch etwas kostengünstiger. 

Trüffel schmecken erdig und nussig und erinnern an eine herbstliche Jahreszeit. Trüffel werden nicht gegart und passen gut zu Pasta, Rührei oder Risotto. Sie werden am Ende einfach über das fertige Gericht gegeben.

Herkunft

Herkunft

Asien, Australien, China, Deutschland, Frankreich, Italien, USA, Russland

Einkauf

Einkauf

In einem Fachgeschäft für Pilze findet man echten Trüffel. Aber auch im Einzelhandel sind sie vereinzelt zu sehen. Die Unterscheidung zwischen einem guten und weniger guten Trüffel, ist für einen Laie sehr schwierig. Daher braucht es fachkundige Beratung aus einem Fachhandel.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Man kann Trüffel ganzjährig im Handel bekommen, da man sie aus der ganzen Welt wie z.B. Australien, zu uns bringt.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Wenn man frische Trüffel gekauft hat, so muss man ihn recht kühl bei ca. +2 Grad im Kühlschrank lagern. Trüffel darf man nicht andrücken, daher schlägt man sie am besten in Küchenpapier ein und legt sie in einen Behälter mit einem Deckel in den Kühlschrank. Das Küchenpapier sollte man täglich wechseln. So hält sich Trüffel, je nach Sorte, zwischen 5-15 Tagen frisch.

Nährstoffe

Nährstoffe

Vitamin A, B, C, Magnesium, Kalium, Natrium, Eisen

Genius-Küchentipp: Trüffel richtig verwenden

Wenn man sich den Luxus des frischen Trüffels leisten kann, so sollte man ihn auch gut behandeln. Dazu gehört die richtige Lagerung wie oben beschrieben. Aber genauso auch seine Verwendung. Des Weiteren sollte man sich einen guten Hobel zu legen, da dieser den Trüffel hauchdünn schneidet und zum Beispiel die Pasta oder das Risotto perfekt mit seinem Geschmack krönt.

Passende Rezepte

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.