Das Flecken-Special: Hausmittel gegen typische
Sommerflecken

Sonnencreme, Deo, Eiscreme – gerade in der warmen Jahreszeit kann es schnell vorkommen, dass sich Flecken auf der Kleidung befinden. Dies ist jedoch kein Grund sich die gute Sommer-Laune verderben zu lassen. Wir zeigen Ihnen, wie Sie lästige Flecken mit einfachen Hausmitteln am besten bekämpfen können.

Inhaltsverzeichnis

Deo

Jeder kennt es – Deo hinterlässt leider oft Flecken auf der Kleidung. Nervig, aber halb so wild!
Gegen Deo-Flecken in heller Kleidung kann Zitronensäure Wunder wirken. Lösen Sie 3 Esslöffel Zitronensäuren-Pulver in 1 Liter Wasser auf und weichen Sie die Kleidung über Nacht darin ein. Waschen sie es danach wie gewohnt in der Waschmaschine. Zitronensäure ist übrigens auch ein wahres Wundermittel gegen hartnäckigen Schweißgeruch.
Da Zitronensäure bleicht, ist diese bei bunter oder schwarzer Kleidung eher ungeeignet. Hier ist verdünnte Essigessenz die Lösung. Legen Sie das Kleidungsstück einige Stunden in eine Mischung aus 1 Esslöffel Essigessenz und 2 Litern Wasser ein und geben Sie es anschließend in die Waschmaschine.

Sonnencreme

Man möchte sich vor der Sonne schützen und hat dafür nachher hässliche, gelbe Flecken auf der Kleidung. Sonnencreme-Flecken sind ziemlich hartnäckig, aber Sie müssen sich keine Sorgen machen. Da Sonnencreme sehr viel Fett enthält, eignet sich Geschirrspülmittel hervorragend als Fettlöser. Saugen Sie zuerst mit einem Küchentuch die überschüssige Sonnencreme auf und reiben Sie die Stelle dann mit Geschirrspülmittel ein. Zum Schluss gründlich auswaschen.

Eiscreme

Sie sitzen gemütlich in der Sonne, passen kurz nicht auf und plötzlich tropft das Erdbeereis auf Ihre Bluse - Flecken beim Eis essen sind ziemlich ärgerlich. Doch in den meisten Fällen genügt es hier schon den Fleck so schnell wie möglich mit kaltem Wasser auszuwaschen. Nutzen Sie hierfür auf keinen Fall warmes Wasser, da sonst die im Eis enthaltenen Eiweiße gerinnen können! Geben Sie nun etwas Gallseife auf die betroffene Stelle und lassen Sie dies einwirken. Zur Not können Sie auch Geschirrspülmittel oder Handseife verwenden. Auswaschen und fertig.

Tomate

Egal ob reine Fruchtflecken, Tomatensoße oder Ketchup - vor allem auf weißer Kleidung fallen die roten Flecken ziemlich auf. Hier ist es ganz einfach: Waschen Sie das Kleidungsstück wie gewohnt in der Waschmaschine oder per Hand. Legen Sie es zum Trocknen in die Sonne und voilà – durch die UV-Strahlung sind die Flecken wie durch Zauberhand verschwunden.

Gras

Das Kind kommt vom Spielen im Freien nach Hause und die neue Hose ist mit Grasflecken übersäht. Oh je!
Doch auch bei dieser Art von Flecken besteht kein Grund zur Aufregung. Hier kann ebenfalls der Alltagshelfer Gallseife zum Einsatz kommen. Reiben Sie die Grasflecken mit Gallseife ein und lassen Sie dies 1-2 Stunden einziehen. Bei unempfindlichen Stoffen wie Jeans können Sie die Seife auch zusätzlich mit einer Bürste einmassieren. Anschließend so heiß wie möglich in der Waschmaschine waschen (Achtung: Pflegeetikett beachten!). Sind die Grasflecken immer noch sichtbar, wiederholen Sie den Vorgang.

Asche

Auch beim Grillen oder Lagerfeuer sind Sie vor Flecken nicht sicher – schnell ist es passiert, dass man Asche oder Ruß an der Kleidung hat. Was nun? Wichtig ist, dass Sie nicht versuchen die Flecken durch Reiben zu entfernen. Das macht alles nur schlimmer. Klopfen Sie lieber vorsichtig auf die betroffene Stelle oder saugen Sie den Fleck mit einem Staubsauger ab. Danach können Sie diesen mit Salz bedecken und einige Stunden liegen lassen. Da Salz den Ruß aus der Kleidung zieht, sollte der Fleck nun nicht mehr sichtbar sein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.