Die Fütterung und Ernährung von Schlangen

Zu Beginn sei gesagt: Da es so viele verschiedene Arten von Schlangen gibt, welche auch verschiedene Nahrung zu sich nehmen, bezieht sich dieser Artikel auf die Arten, die Mäuse, Ratten und andere Nager zu sich nehmen. Dazu zählen z.B. Pythons, Boas und viele Natternarten.

Inhaltsverzeichnis

Frost oder Lebendfutter?

Bei dieser Frage streiten sich viele Terrarianer und die Frage stellt sich zwangsläufig jedem neuen Schlangenbesitzer. Manche behaupten das lebende Tiere den Jagdtrieb der Schlange fördern, was aber nicht belegt ist und auch bei Frostfutter der Fall sein kann. Viele Leute können es nicht mit Ihrem Gewissen vereinbaren ein lebendiges Tier zu verfüttern.

Viele Zuchtschlangen werden von klein auf mit Frostfutter gefüttert und sind es daher gewöhnt. Die meisten Schlangen sollten Frostfutter annehmen. Sollte man kein Problem haben lebend zu füttern gibt es ein paar Dinge zu beachten. Zum Beispiel: Ist meine Schlange ein guter Jäger? Die Hakennasennatter z.B. ist recht tollpatschig bei der Jagd und würde die Maus nur unnötig quälen oder sich selbst in Gefahr bringen. In solchen Fällen ist es ratsam bereits tote Mäuse zu füttern.

Es geht aber auch anders herum. Sollten Sie größere Schlangen wie Boas und Pythons besitzen, welche auch Ratten fressen können ist Vorsicht geboten. Ratten und Hamster haben einen starken Verteidigungsinstinkt und sollte die Schlange sie nicht perfekt packen, könnte sie von der Ratte gebissen werden. Es gilt grundsätzlich egal ob lebend- oder Frost gefüttert wird, Sie sollten immer bei der Fütterung dabei bleiben um bei eventuellen Komplikationen einschreiten zu können.

Die Frage ob man nun Frost- oder Lebendfutter füttert ist also oft eine ethische. Man sollte auch bedenken, dass bei gekauften Frostfutter teilweise unklar ist, wie diese gehalten wurden und was ihnen gefüttert wurde.

Wo füttere ich die Schlange?

Bei dieser Frage ist zu nächst zu betrachten ob die Schlange alleine oder in Gruppen gehalten wird. Ist die Gruppen- oder Paarhaltung der Fall, sollte die Schlange in einer separaten Box gefüttert werden. So vermeidet man, dass eine Schlange zu kurz kommt oder die Schlangen sich gegenseitig angreifen. Wird die Schlange jedoch alleine gehalten und es ist ein natürlicher Bodengrund im Terrarium enthalten (feines Borkenstreu, Holzgranulat oder Terrarienerde) steht der Fütterung im Terrarium nichts im Wege. Es ist ohnehin stressfreier für das Tier, in seiner gewohnten Umgebung zu fressen.

Woher sollte ich meine Futtertiere beziehen?

Zu Beginn sei gesagt: Die beste Methode wäre es die Futtertiere selbst zu züchten. Man kann nämlich genau kontrollieren was die Tiere fressen und wie sie gehalten werden. Da es aber doch zeitaufwendig ist, ist die Eigenzucht für die meisten Leute ausgeschlossen. Bei Lebendfutter informieren Sie sich über private Züchter in der Nähe und prüfen Sie wie die Tiere gehalten werden oder fragen Sie im örtlichen Zoofachgeschäft nach, woher deren Mäuse stammen und was sie zu fressen bekommen haben.

Bei Frostfutter sollte man ähnlich vorgehen, wobei hier auch die Möglichkeit besteht in seriösen Onlineshops sein Futter zu bestellen. Sie sollten bei dieser Variante darauf achten, dass das Futter bei der Ankunft komplett durchgefroren ist und nicht antaut. Gelagert wird das Futter bei -18 Grad in der Tiefkühltruhe.

Beim Auftauen des Futters sollte man schonend vorgehen und die Tiere entweder über Nacht im Kühlschrank auftauen lassen oder in einem kalten Wasserbad. Niemals in heißem oder kochendem Wasser auftauen. Prüfen Sie mit leichtem Druck auf das Futtertier, ob es vollständig aufgetaut ist. Sollte dies der Fall sein, bringen sie das Tier durch ein ca. 34 Grad warmes Wasserbad auf Körpertemperatur, damit die Schlange die Nahrung annimmt.

Wie oft sollte ich meine Schlange füttern?

Dass kommt ganz darauf an wie alt und groß Ihre Schlange ist. Adulte Kletternattern z.B. Korn- oder Kettennattern sollte man alle 7-10 Tage füttern. Adulte Boas und Pythons sollten ca. alle 14 Tage Futter bekommen, da deren Stoffwechsel langsamer ist und insbesondere Boas sich nicht viel bewegen.

Überfüttern sollte man die Tiere keinesfalls. Es kommt sonst zur Überfettung und eventuell zum wieder ausspucken des Futtertiers. Es ist schlimmer für die Schlange zu viel Futter zu bekommen, als mal etwas weniger.

Wenn die Schlange nicht fressen will

Sollte Ihre sonst gutfressende Schlange einmal das Futter verschmähen, muss man nicht in Panik verfallen. Gelegentliche Futterpausen sind bei den Tieren ganz normal. Es gibt auch natürliche Gründe wie z.B. Paarungsverhalten oder die Vorbereitung auf die Winterruhe. Hier noch weitere mögliche Ursachen zur Nahrungsverweigerung:

  • Tritt die Futterverweigerung im Spätherbst auf kann es daran liegen, dass die Schlange sich auf die Winterruhe vorbereitet.
  • Streift die Schlange nach der Winterruhe durchs Becken, frisst dabei aber nichts, hat man es mit einem paarungsbereiten Männchen zu tun.
  • Schlangen, die sich in der Häutung befinden sind ebenfalls meistens nicht bereit zu fressen. In diesem Fall sollte man 1-2 Tage nach der Häutung abwarten und erneut versuchen zu füttern.
  • Frisst die Schlange immer noch nicht sollte man verschiedene Futtertiere (tot, lebendig) ausprobieren. Manche Schlangen fressen auch keine weißen Mäuse und man kann versuchen farbige zu füttern. Man sollte nur nicht zu exotisch mit den Futtertieren werden, denn sollte die Schlange anfangen diese zu fressen, kann es teuer und stressig werden.
  • Nachtaktive Schlangen sollte man auch erst abends nach erlöschen der Lampen füttern, da dann die Zeit der Futtersuche beginnt.

Sollte die Schlange einfach nicht fressen und anfangen abzumagern sollten Sie die Schlange zum Tierarzt bringen. Zuerst sollte man aber auf die oben genannten Gegebenheiten achten.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.
  • Futter zwischendurch

    Was fressen sie dann zwischen den 14 tagen? (ich hab vor eine schlange zu kaufen)