Buttermilch

Allgemein

Die Buttermilch, so gut wie sie uns auch schmeckt, ist eigentlich nur ein Nebenprodukt, das bei der Herstellung von Butter entsteht. Denn beim Schlagen des Rahms verbindet sich das Fett zu einer kompakten Masse (den Butterkörnern) und übrig bleibt die fettarme Flüssigkeit, die sogenannte Buttermilch. Genau diese Milch enthält, entgegen der Namensgebung, wenig Fett aber dafür viel Eiweiß und Mineralstoffe. Sie schmeckt ganz großartig, als Ersatz für Milch, in Pancakes, Kuchen und Drinks wie z. B. mit frischen Früchten in Shakes.

Herkunft

Herkunft

Deutschland, Niederlande, Belgien

Einkauf

Einkauf

Die Verpackung sollte unbeschädigt sein, dass Haltbarkeitsdatum nicht überschritten und am besten sollte „Reine Buttermilch“ draufstehen. Nur dann enthält Sie keine weiteren Zusatzstoffe wie z. B. Wasser oder Magermilchpulver.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Buttermilch ist im Handel ganzjährig erhältlich.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Buttermilch ist ein Frischeprodukt, gehört in den Kühlschrank und sollte recht bald verzehrt werden.

Nährstoffe

Nährstoffe

Calcium, Kalium, Magnesium, Zink, Vitamin B

Genius-Küchentipp: Buttermilch als Milchersatz

Buttermilch kann ein toller Ersatz für Milch sein, nur sollte sie bitte nicht gekocht werden, da sie ausflockt und so kein Genuss mehr ist.  Morgens im Müsli ist sie der Hit. Als Morgen- Smoothie mit frischen Obst total schmeckt sie erfrischend und sorgt für einen perfekten Start in den Tag.

Passende Rezepte

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.