Kefir

Allgemein

Der Kefir kommt ursprünglich aus dem Kaukasus und wurde aus Stutenmilch hergestellt. Dort ist er unter dem Namen Kumys bekannt, wo er auch heute noch ein traditionelles Getränk ist. Man kann Kefir aus Stutenmilch immer noch bekommen, aber das ist recht selten geworden. Heutzutage wird er vorwiegend aus Kuhmilch hergestellt und entsteht durch die Zugabe von sogenannten Kefirknöllchen oder -Kristallen. Diese bestehen aus Milchsäurebakterien und Hefepilzen. Die Zugabe der Kefirknöllchen bringt die Milch dann zum Gären. Durch diese Gärung gerinnt sie und ein Teil des Milchzuckers wird in Kohlensäure und Alkohol umgewandelt. Somit hat Kefir einen sehr kleinen Alkoholanteil. Kefir kann man, je nach Milchsorte, in verschiedenen Fettstufen und Formen bekommen. Es gibt ihn in löffelfester oder flüssig gerührter Form aber auch als Fruchtkefir mit Fruchtzusätzen zu kaufen. Sein Geschmack ist leicht säuerlich und dem von Joghurt sehr ähnlich. Kefir eignet sich als Salatdressing, als Dip, für Shakes, für Smoothies, als Ersatz für Buttermilch, zum pur trinken oder auch z. B. nach einem leichten Sonnenbrand als Kefirwickel zur Erholung der Haut.

Herkunft

Herkunft

Deutschland, Russland, Türkei, Tibet, Japan

Einkauf

Einkauf

Fertiger Kefir muss gut gekühlt im Supermarktregal stehen und wie auch Kefirkristalle eine unbeschädigte Verpackung haben. Das Haltbarkeitsdatum sollte ausreichend lang sein. Kefir Produkte mit Bio Siegel sollten bevorzugt gekauft werden, da diese weniger belastet sind.

Reife/ Saison

Reife/ Saison

Kefir bekommt man ganzjährig im Handel zu kaufen.

Lagerung/ Aufbewahrung

Lagerung/ Aufbewahrung

Man lagert fertigen Kefir immer im Kühlschrank. Kefirkristalle werden in Zuckerwasser gelegt und gut verschlossen. So hält er sich im Kühlschrank bis zu 3 Wochen.

Nährstoffe

Nährstoffe

Vitamin A, B, C, D, Calcium, Kalium, Chlorid, Eisen, Zink, Fluorid

Genius-Küchentipp: Kefir selbst machen 

Überhaupt nicht schwer ist die Herstellung von Kefir. Man benötigt dazu nicht viel, nur ein wenig Zeit. Zur Herstellung braucht man 1 großes Marmeladenglas, 1 Flasche oder Glas für die Lagerung des fertigen Kefir-Getränks im Kühlschrank, 1 Kunststoffsieb, 1 Kunststofflöffel (auf Metall unbedingt verzichten!), 500 ml H- Milch und 1 Kefirknolle (auch als Kefirpilze oder Tibetanische Pilze bekannt). Nun die zimmerwarme Milch in das gespülte Marmeladenglas füllen und die Knolle dazugeben. Das Glas nun feste verschließen und bei ca. 20 Grad Zimmertemperatur stehen lassen. Nach 1 bis 2 Tagen gießt man das fertige Kefir-Getränk durch das Sieb in eine Flasche bzw. Glas und stellt es anschließend kühl. Die Kefirknollen im Sieb kurz mit kaltem oder lauwarmem Wasser vorsichtig abspülen. Ebenso das Marmeladenglas. Mit beiden kann man sofort wieder den nächsten Kefir ansetzen. Kefir kann auch sehr gut beim Backen verwendet werden als Ersatz für Wasser oder Milch.

Passende Rezepte

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.*

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Die Datenschutzbestimmungen habe ich zur Kenntnis genommen.